NEU!!! Aktuelles

BIG 40 - Jubi Party - Anniversary Party 09.09.2017 ab 20 Uhr im Goldenen Salon vom Hafenklang

Smash the Patriarchy - heute aber mal nicht von den Arbeitsorten
sondern vom Dancefloor aus.
40 Jahre arbeiten die autonomen Frauenhäuser Hamburgs dafür die
Gewalt an Frauen und Kindern zu beenden. Viel ist seitdem passiert
und vieles wird noch kommen. Heute Abend aber möchten wir alle
Frauen* einladen mit uns zu feiern, ins Gespräch zu kommen, zu
unterstützen, zu tanzen und zu trinken.
Es gibt eine fetzige Djane, kalte Getränke, Sticker, nette Bar
Menschen, vllt sogar Luftballons und Glitzer - mal sehen was die
Deko Kiste so hergibt.


Bis dahin - wir freuen uns auf euch!
Autonome Hamburger Frauenhäuser

40 Jahre autonome Frauenhäuser Hamburg

2017 begehen die autonomen Frauenhäuser in Hamburg ihr 40 jähriges Jubiläum.

1977 wurde das 1. HH Frauenhaus als feministisches, basisdemokratisches Projekt gegründet.

Hätten wir gedacht, dass 40 Jahre später Frauenhäuser immer noch nötig sind? Dass Frauenhäuser Teil des Hilfesystems werden? Dass es „normal“ ist, das sie nötig sind, weil Frauen von Gewalt betroffen sind?

Ist dann dieses Jubiläum ein Grund zu feiern?

Nein, denn die Frauenhäuser sind zu 100% ausgelastet. 660 Frauen und 538 Kinder fanden 2015 in den Hamburger autonomen Frauenhäusern Schutz und Unterstützung. Viele gewaltbetroffenen Frauen mussten aber auch in andere Bundesländer vermittelt werden, weil es in Hamburg keine freien Plätze gab. Gewalt gegen Frauen wird zum individuellen Problem der einzelnen Frau. Eine gesellschaftspolitische Veränderung, die Gewalt gegen Frauen und Kinder verhindert, hat nicht stattgefunden.

Ja, denn wir haben viel erreicht. Gewalt gegen Frauen ist Thema in Politik und Presse. Gesetzesänderungen, wie z.B. das Gewaltschutzgesetz wurden mit begleitet und auf den Weg gebracht. Mitarbeiterinnen von Frauenhäusern gestalten die fachliche Diskussion mit und kämpfen gesellschaftspolitisch für die Rechte der Frauen und Kinder auf ein gewaltfreies Leben.

Um das zu würdigen und das Thema Gewalt gegen Frauen in der Öffentlichkeit zu halten, planen die Hamburger autonomen Frauenhäuser eine Reihe von Veranstaltungen im September 2017.

So soll neben einem offiziellen Empfang, einem Fachtag und einer Frauenparty auch eine Broschüre entstehen.

Wenn Sie uns helfen möchten, dafür die Kosten zu decken, spenden Sie gerne auf das Konto:

2. HH Frauenhaus e.V.

IBAN: DE76 2005 0550 1261 2013 94

Verwendungszweck: Frauenhausjubiläum

(Spendenbescheinigung möglich bei Angabe von Name und Adresse ebenfalls im Verwendungszweck)

 

8.März - Frauenkampf*tag

Wir hoffen ihr hattet einen kämpferischen Frauen*kampftag 

Doch auch wenn wir gestern laut auf der Straße waren, wollen wir nicht vergessen, dass wir jeden Tag für unsere Rechte kämpfen müssen!

 

 

25.11.16 - Zum heutigen Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen

Manchmal ist es schwer zu glauben, dass wir knapp 40 Jahre nachdem das erste Frauenhaus in Deutschland seine Türen geöffnet hat, immer noch dagegen kämpfen müssen.

Gewalt gegen Frauen ist nach wie vor ein Thema!

http://radicalgraphics.org/albums/Feminist/DSC07208.sized.jpg

(Quelle: http://radicalgraphics.org/albums/Feminist/DSC07208.sized.jpg)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Internationaler Frauentag 2015

 

 

 

 

 FRAUENPOWER RELOADED

ein Film über die Hamburger Frauenprojekte im Opferschutz

 

 

 

Diesen Film könnt ihr hier sehen.